Auf dem Weg zur Macht? Zur Unterreprasentation von Frauen im by Silke Kinzig

By Silke Kinzig

Silke Kinzig analysiert die Ursachen für die fortdauernde Unterrepräsentation von Frauen auf allen Ebenen des Regierungssystems auf der foundation eines Ländervergleichs zwischen Deutschland und den united states. Dabei wird deutlich, dass die Ursachen von Land zu Land unterschiedlich sind und deshalb nur unzureichend mit "globalisierenden Theorien" des Geschlechterverhältnisses erklärt werden können. Vielmehr sind vorgelagerte gesellschaftsspezifische Rahmenbedingungen (Rollenbilder, Motivationslagen u.ä.) wie auch politische Strukturen (Rekrutierungsmechanismen, Wahlsysteme, Wählerverhalten u.ä.) in den beiden Ländern zu jeweils unterschiedlichen Ausmaßen für die Unterrepräsentation von Frauen in der Politik verantwortlich.

Show description

Read Online or Download Auf dem Weg zur Macht? Zur Unterreprasentation von Frauen im deutschen und U.S.-amerikanischen Regierungssystem PDF

Best german books

Extra info for Auf dem Weg zur Macht? Zur Unterreprasentation von Frauen im deutschen und U.S.-amerikanischen Regierungssystem

Example text

Die von Beginn an auf Integration ausgerichtete Frauenbewegung in den USA fiihrte bis Mitte der 1970er Jahre zu einem leichten Anstieg, der jedoch bis heute nicht die Dynamik der Entwicklungen in Deutschland erreichen konnte. Raasch sieht den Grund hierfiir in der hoheren Institutionalisierung frauenpolitischer Ziele im deutschen System. In den USA gibt es zwar eine starke Frauenbewegung mit mitgliederstarken Verbanden auf nationaler Ebene. Allerdings fehle dort im Gegensatz zu Deutschland „jede Einbettung in eine langerfristige staatliche Arbeitsmarktpolitik und eine Flankierung durch staatliche Familienpolitik.

9f. 2. In den neuen Bundeslandern Hegt der wage gap bei sechs Prozent. Vgl. ). Frauen in Deutschland. Von der Frauen- zur Gleichstellungspolitik. 42. 51 1 Diatenhohe (in €, Grundentschadigung plus ggf. allg. Aufwandsentschadigung) 10598 Bundestag (2005) 9500 1 Nordrhein-Westfalen 2 Bayern 8910 7007 ;s Hessen A Niedersachsen 6430 6195 b Rheinland-Pfalz 5712 6 Saarland 5661 1 Baden-Wiirttemberg 5498 8 Thiiringen 5445 9 Sachsen 5271 10 Brandenburg 11 Sachsen-Anhalt 5209 12 Mecklenburg-Vorpom. 5093 4745 13 Schleswig-Holstein 3821 14 Berlin * 2906 15 Bremen * 2613 16 Hamburg *Berlin und Bremen gelten als 'Teilzeitparlamente' Frauenanteil (%) 31,6 1 27,3 26,7 30,9 35,0 31,7 33,3 21,9 35,2 27,4 42,0 31,3 32,4 31,9 32,6 41,0 29,0 1 Abb.

Die von Beginn an auf Integration ausgerichtete Frauenbewegung in den USA fiihrte bis Mitte der 1970er Jahre zu einem leichten Anstieg, der jedoch bis heute nicht die Dynamik der Entwicklungen in Deutschland erreichen konnte. Raasch sieht den Grund hierfiir in der hoheren Institutionalisierung frauenpolitischer Ziele im deutschen System. In den USA gibt es zwar eine starke Frauenbewegung mit mitgliederstarken Verbanden auf nationaler Ebene. Allerdings fehle dort im Gegensatz zu Deutschland „jede Einbettung in eine langerfristige staatliche Arbeitsmarktpolitik und eine Flankierung durch staatliche Familienpolitik.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 20 votes