Das Wichtigste zu Standardprogrammen unter MS-DOS 3.3: Word by Dietrich Franz, Rüdiger Mattes

By Dietrich Franz, Rüdiger Mattes

Vorwort Die Autoren des vorliegenden Buches sind seit vielen Jahren in der kaufmttnnischen Berufsausbildung von Erwachsenen ttttig. Das Buch ist das Produkt der dabei gewonnenen Erfahrungen. Die Auswahl der Stan dardprogramme und die zu vermittelnden Lerninhalte orientieren sich sowohl an den Anforderungen der Praxis ais auch an den Lehrpittnen des kaufmttnnischen Berufsfelds. Abschnitt 1 Grundlagen der EDV: Vermittelt die notwendigen Kenntnisse der difficult- und software program, insbesondere des Personalcomputers. Abschnitt 2 PC-Betriebssystem MS-DOS: Vermittelt das erforderliche Grundwissen und die wichtigsten Befehle mit Anwendungsbeispielen. Der Lernende erftthrt, wie Unterverzeichnisse angelegt und verwaitet werden. Den Abschnitt runden Informationen liber die Einrichtung eines laptop abo Abschnitt three Textverarbeitung MS-WORD: Neben Grundfunktionen der Textgestaltung und -liberarbeitung werden erweiterte AnwendungsmOg lichkeiten bis hin zum Arbeiten mit Textbausteinen, Serientexten und Druckf ormatvorlagen behandelt. Abschnitt four Tabellenkalkulation und Grafik mit Lotus 1-2-3: Hier lernt der Anwender, eine Arbeitstabelle mit Formeln anzulegen, zu gestalten und zu drucken. Aufbauend auf den Grundkenntnissen werden anhand von praktischen Beispielen erweiterte AnwendungsmOglichkeiten bis hin zu Makros vermittelt. Einen besonderen Stellenwert nimmt Gestaltung und Druck von Grafiken ein. Abschnitt five Tabellenkalkulation mit Multiplan: Mit Ausnahme der Gra fik werden hier dieselben Lerninhalte wie bei Lotus 1-2-3 behandelt. Hinzu kommt die Verknlipfung mehrerer Tabellen. Abschnitt 6 Datenbanksystem dBASE 111+: Anhand von Beispielen aus der kaufmttnnischen Praxis werden Dateien entworfen und verwaltet. Die Abschnitte liber verschiedene Zugriffsformen und AuswertungsmOglich keiten bauen darauf auf. Einen Schwerpunkt bildet die Entwicklung von Programmen mit Auswahl- und Wiederholungsstrukturen bis hin zur Menlitechnik.

Show description

Read or Download Das Wichtigste zu Standardprogrammen unter MS-DOS 3.3: Word 4.0, Lotus 1-2-3 2.0, Multiplan 3.0, dBase III+ 3.0 PDF

Best german_10 books

Ökonomische Analyse der internen Organisation

Bis vor wenigen Jahren battle die Frage, ob die Betriebswirtschaftslehre und insbeson dere die betriebswirtsehaftliche Organisationstheorie noch mit okonomisehen In strumenten betrieben werden konnen, zumindest offen. Viele Faehvertreter waren mit dem damals verfiigbaren Angebot der okonomischen Theorie unzufrieden und suehten in angrenzenden sozialwissenschaftliehen Disziplinen nach neuen theoreti schen Grundlagen.

Planung von Unternehmenskultur

Die Bedeutung der Untemehmenskultur als einer der "weichen" Erfolgsfaktoren eines Untemehmens, die zusammen mit den "harten" Erfolgsfaktoren - Strate gie, Struktur und Systeme - seine Wettbewerbsfahigkeit im Markt nachhaltig beeinflussen kennen, ist insbesondere seit dem Erscheinen des Bestsellers von Peters und Watermann: "'n seek of Excellence" (deutsche Obersetzung: "Auf der Suche nach Spitzenleistungen.

Alternativer Umgang mit Alternativen: Aufsätze zu Philosophie und Sozialwissenschaften

Die Autoren/innen sind Wissenschaftler/innen an der Universität-GH Paderborn und Herausgeber/innen der Zeitschrift "Ethik und Sozialwissenschaften".

Extra info for Das Wichtigste zu Standardprogrammen unter MS-DOS 3.3: Word 4.0, Lotus 1-2-3 2.0, Multiplan 3.0, dBase III+ 3.0

Sample text

Es durfen mehrere, durch Semikolon getrennte Verzeichnisse im PATHBefehl genannt werden. Der PATH-Befehl bezieht sich nur auf ausfiihrbare Dateien, also nur auf Dateien des Typs COM, EXE und BAT. II Interner DOS-Befehl: PATH PCad (jPfad) ". 48 2 PC-Betriebssystem MS-DOS AusfilhrungsbeisDiele; I"po" A>peth ",.... PATH"C:\DOS II> Der Befehl PATH alleine ohne Parameter eingegeben, gibt Auskunft tiber den eingestellten Pfad. Weitere DOS-Berehle; Systemreaktion; A>path a:\util Aile Befehle im aktuellen Verzeichnis und im Verzeichnis \ UTIL kOnnen ohne Pfadangabe benutzt werden.

5 Grundlegende DOS-Befehle 33 AusfiibrungsbeisDiel; A>di r Iw Diskette/Platte. , Verzeiehni, von A:\ AUTOEKEC BAT ATTRIB CHICDSIC SlS lCCOPV ElCE COl COHFIG BACKUP C(JI4AND COl COM COl TREE COM ElCE 41 Datei'(en) SVS ANSI BASIC SVS COMP COl COM ASSIGN COM BASICA CC»4 01 SKCOMP COM WI SIC SVS REPLACE ElCE 1S360 Byte frei Einzelne Dateien und Dateigruppen anzeigen Der DIR-Befehl kann, wie einige weitere DOS-Befehle, auf einzelne Dateien und auf Gruppen von Dateien angewendet werden. Um Dateigruppen zu bilden, benutzt man sog.

Dateien lassen sich umbenennen, kopieren, 10schen und am Bildschirm oder auf dem Drucker ausgeben. 1 Dateien kopieren (COPY) Der Befehl COPY kopiert Dateien. Sie verwenden den Befehl, um Daten auszutauschen oder zu sichern. Interner DOS-Befehl: COpy Quelle IZielJ Fur Quelle steht immer die Datei oder Dateigruppe, die kopiert werden solI. Sie durfen Dateigruppen mittels Joker (*,1) als Quelle definieren. Die eckige Klammer um Ziel bedeutet, Ziel muB nicht unbedingt angegeben werden. Falls die Zielangabe fehIt, ist immer das aktuelle Laufwerk oder Verzeichnis automatisch das Ziel des Kopiervorgangs.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 22 votes